NEU: Skidurchquerung Glarner Alpen - mit Tödi

Diese Durchquerung bietet zwei großartige Highlights: Der Tödi, der König der Glarner Alpen, übertrifft

mit seinen hochalpinen Schwierigkeiten und seinem beeindruckenden Anblick so manchen der gängigen Skiviertausender und vom Oberalpstock genießt man - optimale Verhältnisse und gutes skifahrerisches Können vorausgesetzt - mit dem berühmten Staldenfirn mit ca. 2200 Höhenmetern eine der längsten Abfahrten überhaupt. Daß hier natürlich auch eine sehr gute Kondition erforderlich ist versteht sich von selbst.

IMG 0767

Geplantes Programm:

  • Sonntag: Treffen im Gasthof Urnerboden östlich vom Klausenpass.
  • Montag:   Fahrt mit der Seilbahn zum Fisetenpass und Aufstieg über gut 950 Höhenmeter zum
                    Gemsfairenstock, 2972m. Abfahrt zum Gemsfairenjoch und nach Süden zur
                    Claridenhütte,2453m               
  • Dienstag: Von der Claridenhütte auf den Clariden, 3267m, und Abfahrt zur Planurahütte, 2947m.
  • Mittwoch: Mit leichtem Tagesgepäck zum Gross-Schärhorn, 3294m. Die letzten Meter am Südgrat  erfordern
                    leichte Kletterei! Zurück zur Planurahütte und Abfahrt Richtung Obersand. Querung unter der  
                    Nordwand des Tödi hindurch zum Bifertengrätli und kurze Abfahrt zur Fridolinshütte, 2111m.
  • Donnerstag: Erster Höhepunkt der Durchquerung: 1500 Höhenmeter Aufstieg über den Bifertenfirn auf den
                        Tödi, 3614m. Abfahrt zur Porta da Gliems, 3260m. Nach Süden hinunter (das oberste Stück u.U.
                        sehr steil mit Steigeisen zu Fuß!) und bei Firn geniale Abfahrt durch das Val Gliems ins Val
                        Russein und hinaus ins Rheintal. Mit Taxi nach Disentis. Bequeme Übernachtung mit Bett und
                        Dusche.
  • Freitag: Zweiter Höhepunkt der Woche: Bequem mit den Bahnen von Disentis bis unter den Piz Ault. Kurze
                 Querung und kleine Klettersteigeinlage beim Übergang zum Brunnifirn. Über den oberen Brunnifirn
                 auf den Oberalpstock, 3378m. Superlange Abfahrt (2500 Höhenmeter) über den Staldenfirn ins
                 Maderanertal. mit Taxi nach Unterschächen im Schächental, Übernachtung in einem Gasthof.
  • Samstag: Über den im Winter gesperrten Klausenpass zurück zum Gasthaus Urnerboden. Heimreise.


Termin:
So., 17.03. - Sa., 23.03.19 => verfügbar
Leistungen:          Führung, LVS-Gerät, Schaufel, Sonde
Unterkunft:           Gasthöfe im Tal, Alpenvereinshütten
Teilnehmer:          2 - 4
Preis pro Person: 980.- Euro/Pers. bei 2 Teiln., 690.- Euro/Pers. bei 3-4 Teiln.

Zusatzkosten: eigene Anreise, Unterkunft und Verpflegung

Voraussetzungen:

 

zur Anmeldung...

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ok